ich auch – natürlich

Natüüüürlich konnte ich nur drauf warten, dass auch die Motte so ein coole Winterjacke will. Klar, geht ja nicht anders. Manchmal glaube ich, sie denkt, sie wird benachteiligt. und wenn dann ihr Bruder was bekommt, und sei es nur was neues genähtes, braucht sie auch was, und am besten was ähnliches.

Da bin ich wohl selber schuld. Denn schon als Kleinkind gab es hier beim Geburtstag des jeweils anderen, auch ein kleines Geschenk. Ich bin Einzelkind, ich weiß nicht wie hart das ist, jemand beim Auspacken nur zuschauen zu dürfen ;). Irgendwie empfand ich das als traurig. Alleine Auspacken ist doch doof, oder? Aber ich glaub, das sollt ich doch irgendwann abschaffen… Jedes Kind soll ja auch seinen, ganz alleinigen, besonderen Tag haben. Und es soll im Mittelpunkt stehen, und Geschwister sollten da doch irgendwann auch mit klar kommen. Jeder hat ja seinen großen Tag im Jahr. Ich hoffe, dass ist in der Realität so einfach wie in der Theorie.

Tja, aber aktuell haben wir diese ungewollte Konkurrenzsituation eben noch, und somit gab es eine, eher mädchenuntypische Winterjacke in gelb – taubenblau, aber auch mit Stern. klar.

 

watermarked-photo-8-2017-01-02-2207-4

watermarked-photo-11-2017-01-03-2116-3

watermarked-photo-5-2017-01-02-2205-3

watermarked-photo-7-2017-01-02-2206-2

watermarked-photo-6-2017-01-02-2206-3

watermarked-photo-4-2017-01-02-2205

watermarked-photo-3-2017-01-02-2205-2

watermarked-photo-2-2017-01-02-2204-3

watermarked-photo-1-2017-01-02-2202Ich bin echt restlos begeistert von diesem Jackenschnitt, weil sonst hätte ich wohl kaum eine zweite angefangen. Aber bei der zweiten sortiere ich dann schon gedanklich die Nähschritte anders als im Ebook, nähe z.B. erstmal alle Paspeln an, um Zeit und Nähfuss- und Garnwechsel zu sparen. und zwei kleine Sterne wurden auch eingespart. Damit gings zumindest etwas schneller.

Ich bin froh, dass Inga von Rabaukowitsch die Mädchenvariante mit ins Ebook genommen hat, und die musste ich natürlich ausprobieren, weil ich auch eine der ersten war die da aufgeschriehen hatten. Fand ich von Anfang an genial.

Im Ebook ist genau beschrieben, wie man es mädchentauglich macht. Ich habe eine 110 genäht und habe ab Taschenhöhe etwa ausgestellt bis auf die Breite von 140. Ich habe auch bis Mitte Oberschenkel verlängert, das war etwa zwischen 122 und 128. Auf den Photos sieht es teilweise etwas kürzer aus, liegt aber nur am Bild und wie sie vielleicht grad stand.

Es sind auch noch ein paar Geschwisterbilder entstanden, die zeig ich bald noch. Denn beide Jacken harmonieren klasse zusammen und da sieht man nochmal die Unterschiede dann.

Stoff: „Seeland“ von Aktivstoffe, Klima-Membran –  Vlies Z-liner, Thinsulate, Baumwollfleece jeansblau aus dem MottenfroschStore
Schnitt: „Winterwoold“ von Rabaukowitsch
Linked: creadienstag, HOT, kiddikram

Eure
Steffi I Mottenfrosch

 

2 Kommentare

  1. Januar 17, 2017    

    Wow, eine tolle Jacke hast du gezaubert. Ich bin schon auf die Geschwister-Bilder gespannt. Vielleicht beruhigt es dich … bei uns zu Hause geht es ähnlich zu 😉

    LG
    Heike

  2. Januar 18, 2017    

    Wahnsinn! Was für eine schöne Jacke, aber ich glaube das wäre mir zu aufwändig als Nähprojekt, da würde ich wahrscheinlich mittendrin schlapp machen und alles liegen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild
Follow me on:

Mein Instagram

Something is wrong. Response takes too long or there is JS error. Press Ctrl+Shift+J or Cmd+Shift+J on a Mac.