Minifin gegen Winterdepression

Was ist wohl das beliebteste Unterhaltungsthema? Bei jüngeren ist es sicher Social Media. Ältere Menschen dagegen unterhalten sich meist zuerst über das Wetter. Sie studieren regelrecht die Wetterlagen und haben auch immer Futter für ihre Unterhaltungen. Einige, wie auch mein Schwiegerpapa, führen sogar regelrecht Buch über das Wetter und Niederschlagsmengen. Ok, er war in der Landwirtschaft tätig und da ist das quasi seine Datenbasis, wie andere, die in der Industrie unterwegs sind, eben Kunden- und Partnerdaten in Datenbanken sammeln. Das ist eben der Grundstock.

Ok, ich bin noch nicht ganz so alt, und bin eher schlecht informiert, was Nachrichten und Wetter angeht – da hilft selbst die Fluht der Apps nicht, welche man sich auf Smartphone laden kann, wenn man diese dann nicht nutzt.

Ok, einen interessanten Fakt habe ich neulich im Radio aufgeschnappt:  der März 2017 war der wärmste seit Wetteraufzeichnungen. Somit habe ich einen Fakt zum mitreden. Und für einen zweiten sammeln wir jährlich Daten:  den jedes Jahr an meinem Geburtstag bekomme ich einen kleinen Tischkranz an meinem Platz am Esstisch. Alles was blüht, wird da in den Kranz mit hineingelegt. Und schon allein das gibt einem einen Anhaltspunkt, wie so bisher das Jahr lief. Ich hatte am Ostermontag und Kirschblüten, Weissdorn und Gänseblümchen schmückten meinen Platz. Das ist nicht jedes Jahr so, die Natur ist also relativ weit dieses Jahr.

Nur was erlebe ich aktuell? die Temperaturen gehen wieder in den Keller und so sieht nun aktuell der Garten aus, braun, manchmal leicht gezuckert und erfroren. Echt schade, denn innerlich hatte man sich nach dem tollen März doch auf einen tollen Frühling eingestellt. Ich habe schon die ersten kurzen Teile genäht, sie aber wieder nach hinten im Schrank geschoben. Schade, dass einem das so gleich aufs Gemüht schlägt, aber man kann sein Hirn laut Studien zumindest etwas austricksen, in dem man sich von Sommerbildern inspirieren lässt. Funktioniert sicher genauso wie die tollen Tageslichtlampen, welche den Lichtmangel und die damit einhergehenden Winterdepressionen zumindest lindern.

Also, bereit für eine kleine Kur für den Geist? Hier kommen meine Sommerbilder (aus dem März 2017!):

Genäht habe ich eine Tunika aus dem grünen Minifin Jersey. Das Grundgerüst war mal die LuckyCat aus der Ottobre, dann etwas abgewandelt.

Genialerweise passten die neu bestellten Bisgaard Sandalen farblich perfekt!

Und, schon leichte ‚Therapie-Erfolge’zu verzeichen? Nein, dann hier noch ein paar Sonnenbilder:

   

Stoffe: „Mini fin grün“ aus dem Mottenfrosch Store
Schnitt: abgewandelte LuckyCat aus der Ottobre
Linked: creadienstag, HOT, kiddikram, made4girls

Eure

Steffi I Mottenfrosch

2 Kommentare

  1. April 25, 2017    

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich zu deinem Geburtstag. Wir haben den selben 🙂 und auch bei uns ist dies immer wieder eine Gelegenheit, den Frühling zu „bewerten“. Letztes Jahr hat es nach meinem Geburtstag nochmals richtig geschneit, dass danach alles weiss war, dieses Jahr hats aus geschneit, aber liegengeblieben ist nichts (und ich hoffe immer noch, dass unsere Mirabellen nicht alle erfroren sind).
    Liebe Grüsse,
    Regula

    • steffi @ mottenfrosch steffi @ mottenfrosch
      April 26, 2017    

      Liebe Regula,
      dann auch dir noch herzlichen Glückwunsch nachträglich! Bei uns trauere ich wohl um die Kirsch und Apfelernte… das sieht nicht gut aus. Es schneit gerade schon wieder 🙁
      lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild
Follow me on:

Mein Instagram

Something is wrong. Response takes too long or there is JS error. Press Ctrl+Shift+J or Cmd+Shift+J on a Mac.