Bademode selber machen…?

Ich gebe ja zu, mich reizt alles Neue!

Wie kann ich denn sagen, ich mag etwas, oder wie darüber urteilen, wenn man es nicht ausprobiert hat. Ausprobieren ist auch eine der Regeln bei uns im Haus. Wenn eins der Kinder schon beim Essen kommt, auf den Teller schaut und sagt „ich mag das nicht“, ist dass für mich noch lange kein Grund, den Teller abzuräumen, oder ihm/ihr gar etwas anderes zu geben. Man muss probieren, erst dann kann man wirklich wissen, ob man es mag!

Und ich bin neugierig!

Und ich liebe Streifen!

Das zusammen hat mich dazu bewogen, mich bei Astrokatze zu bewerben, den neuen Badelycra zu vernähen. Ich musste wissen, wie sich der Stoff anfühlt, vernäht, trägt, und ob man wirklich schicke Bademode auch selber nähen kann.

Und was soll ich sagen, ich hatte das Glück und hielt den Stoff nur 2 Tage später in den Händen. ich hatte mich für die breiten Streifen „Summer Stripes Girl und Boy“ entschieden. Sie kommen eigentlich mit den schmalen Steifen zusammen (also in der Breite 75cm breite und 75 cm schmale Streifen, perfekt zum kombinieren), aber ich habe die andere Hälfte mit Malin von Smalino geteilt.

Aber dann ging die ganze Arbeit ja erst los, welches Schnittmuster soll ich nur nähen. mit Bademode hatte ich mich bisher ja noch nie wirklich beschäftigt. Also ging ich erstmal auf die Suche nach einer Jungsbadehose… Hm, eher knapp und eng, oder Badeshorts… Fündig geworden bin ich dann bei MAKE IT PERFECT – „LONG BOARD SHORTS SEWING PATTERN“.

Das war genau das was ich suchte, etwas länger, total cool eben.
Die nächste Schwierigkeit kam allerdings beim Zuschnitt, denn mein Perfektionismus wollte natürlich hinten und vorn ein gleiches Muster. Grösse 6y habe ich auf einen Meter Stofflänge gerade so, mit einem kleinen Trick hinbekommen, aber die Hose ist wirklich lang, geht bis übers Knie. Ich habe oben einfach den Täschling Sattel Schnittteil genutzt und mit angenäht.
Und dann gings eigentlich ratzfatz. Der Stoff näht sich prima mit Nähmaschine und Overlock, die Paspel habe ich aus dem weißen Druckrand gefertigt und sogar Knopflöcher für Bindebänder waren kein Problem.
Hier ist sie, die erste Badeshorts für den Frosch. Was bin ich Stolz…

image

image

image

image

image

image

image

Weil ich den Stoff, die Streifen und Farben so super fand, habe ich natürlich auch noch die Gilrs Variante für die Motte vernäht. Hier habe ich einen eher schlichten Badeanzug genäht. Man sollte schon etwas mit Framilion üben, und auch mit den ZickZack-Stichlängen sollte man vorher auf einem Probestück etwas üben, dass merkt ich mir auf jeden Fall. Wieder was gelernt! Und ich werde mit Sicherheit noch weitere nähen!

image   image

image

image

Ich habe mit extra Badenähzubehör genäht: Badefutter und auch Badegummi, damit wir lange etwas davon haben und es auch dem Chlor im Wasser lange standhält.

Schnitt: Long Board shorts von Make it perfect, Freebook Badespass von Ki-ba-doo
Stoff: Badeanzugstoff „Summer Stripes Boy“/ „Summer Stripes Girl“* von Astrokatze
Linked: Dienstagsdinge, HOT, made4boysMeitlisache

Eure
Steffi Mottenfrosch

* beide Stoffe sind aktuell vergriffen, aber meldet euch zum Astrokatze Newsletter an, da bekommt man die Info wenn Restmengen online gehen.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild
Follow me on:

Mein Instagram

Something is wrong. Response takes too long or there is JS error. Press Ctrl+Shift+J or Cmd+Shift+J on a Mac.