Erholung und Sonne, zu welchem Preis?

Wir haben einen Knall. Das haben wohl alle gedacht, denen wir von unseren spontanen Plänen, ein verlängertes Wochenende am Gardasee zu verbringen erzählt haben. Warum? Naja, wir wollten letzen Freitag mittag, also genau dann wenn mit uns zig tausende Bayern vielleicht auch ins erste Ferienwochenende starten los.

wir haben nur etwa 400km Strecke bis zum Nordende des Sees, aber zwischen uns und dem Ziel liegt eben der stauanfällige Autobahnring um München, die A8 weiter südlich uuuuund meine Hassstrecke, der Brenner und die ultraschmale italienische Autobahn danach. Also ste Vorraussetzungen…

aber was soll ich euch sagen: es war leeeeer, erschreckend leer. wir haben uns schon gefragt, ob der Brenner wohl gesperrt ist. So entspannt sind wir glaub noch nie angekommen.

auf dem kleinen Parkplatz kurz vor dem Abstieg nach Torbole machen wir immer Halt. Uns wehte schon ein warmer Wind ins Gesicht. Es ist nicht so weit weg, aber doch ganz anders. Man fühlt gleich Urlaub!

Oft ist man ja schon nach der Packerei und einer Höllenanreise so genervt, dass es wirklich ein paar Tage braucht, bis man angekommen ist. Das war dieses mal so gaaaar nicht der Fall. Wir waren gleich mittendrin, und dass wir die Kinder eben erst aus dem Kindergarten abgeholt hatten, kam uns schon ewig her vor.

Wir bezogen also unser kleines Hotelzimmer etwas nördlich von Malcesine und tauchten so richtig ein, in unser Italien, und der Herzensmann in den Gardasee mit seinem Surfbrett. Denn die Windsurfsachen sind immer dabei. Zum Glück lag das Hotel auch direkt am See, erreichbar durch einen Tunnel unter der doch arg befahrenen Seestrasse, so dass sich auch die Kinder frei bewegen konnten.

Aber so ganz ohne mein Hobby kann ich nicht verreisen, und so hatten wir einige neue Outfits im Gepäck, die fotografiert wurden.

Das für die Motte besteht eigentlich aus drei Teilen, ein Teil zeig ich euch aber bissel später, denn die 2 waren genug bei den über 30 grad, die uns erwarteten…Schon gaaaanz lange hatte ich vor eine Elea von RosaRosa zu nähen, und auch schon diese tolle Kombi im Kopf. Und als dann noch der Oktopussi Jeans rauskam, war die Outfitidee perfekt.

image
imageimage

image

Und ich muss sagen, beide Teile sind schnell genäht, und die Motte fühlt sich pudelwohl. Und zum Glück hat die Tuula Shorts von mir Gürtelschlaufen verpasst bekommen, denn Gürtel sind bei uns das Thema schlecht hin.

image

und was ist ein Gardaseebesuch ohne einen Abstecher zu einem der örtlichen Märkte? Ok, es gibt gaaaaanz viel Tourinapp, wie auch die manuelle Nähmaschine! Ja, ganz recht, sieht aus wie ein Tacker und macht überraschenderweise ne ganz passable Gradstichnaht. Aber bei jedem Stich einmal zusammendrücken!
Wir haben dann doch nur Obst, Salami und einen Gürtel gekauft. Ab da an ging nichts mehr ohne den:

image

image

image

image

image

image

image

Wir kommen wieder. Denn ein so entspanntes Kurzwochenende hatten wir lange nicht mehr!!!

Stoff: „Oktopussi Jeans, senf-melange Jersey und gestreifter Interlock, alle von Lillestoff (alle sind Teil des „yellow Oktopussi“ Stoffprojektes im Mottenfrosch Store)
Schnitt: „Elea“ von rosarosa und die Tuula Shorts von Meine Herzenswelt
Linked: ichnähbioMeitlisache, lillelieblinks

Eure
Steffi I Mottenfrosch

 

1 Kommentar

  1. August 8, 2016    

    Ganz tolle Kulisse und deine Klamotten sind ja immer ein Traum!!! Der Oktopussi wartet hier auch noch auf seine Bestimmung – aber meine Mädels sind gerade so Kontra- Hose… Aber ein octopussi-Kleid??? Mal sehen… Nach deinen Bildern will ich auch nur eines – in den Urlaub ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild
Follow me on:

Mein Instagram

Something is wrong. Response takes too long or there is JS error. Press Ctrl+Shift+J or Cmd+Shift+J on a Mac.