dotted First Day

Ich hab euch ja mit dem Bulli Pulli vor ein paar Tagen schon mit nach England auf unsere Pfingstreise genommen. Heute gibt es noch ein neues Kleid für die Motte, welches ich unbedingt dort auch fotografieren wollte.

Vor Stil her passt es für mich perfekt in die Umgebung dort. Bieder ist das falsche Wort, aber das „First Day Dress“ ist schon ein recht klassischer Schnitt, der durch Stoffe, Muster und die Abwandlung zum Top total gut variiert werden kann. Meine Version – klassisch gepunktet, A-Linie, total schlicht – schrie formlich nach engen Gassen, Kopfsteinpflaster und so ein bisschen Rosamunde Pilcher Romantik, findet ihr nicht?

Beim Fotoshoot hat dann eine Möve eher die Hauptrolle spielen wollen, und die Motte in den Hintergrund gedrängt.

Ich wollte ja eigentlich auch nur Stadtfotos, aber als wir dann im den kleinen Ort St. Ives in den Hafen kamen, habe ich einfach draufgehalten, und mal geschaut, was noch so alles an guten Bildern im leeren Hafenbecken und am Wasser so herauskam.

In einigen der Orte die wir auf unserer Reise besucht haben, lagen die Schiffe auf dem Trockenen, was durch die starke Ebbe und Flut zustande kommt. Im 6 Stunden Rhythmus ändert sich das Bild der Städte, Häfen und Strände immer komplett – denn, wenn ich die wissenschaftlichen Gezeitentafeln richtig lese, sind es >5m Höhenunterschied zwischen Ebbe und Flut. Da kann schon mal der eine oder andere kleine Fischerhafen leer laufen.

Aber so konnten wir zwischen den ‚liegenden’Schiffen durchlaufen und die Kinder hatten wieder so viel Spaß im seichten Wasser. Und man konnte deutlich beobachten wie es „wiederkam“.

 

Wenn man Cornwall besucht, sollte man auf jeden Fall zumindest einen Blick auf eine Gezeitentafel werfen, wann Ebbe und wann Flut ist. Denn einige der tollen Strände besucht man am Besten bei Ebbe, denn sonst ist oft der ganze Strand überflutet.

Wir hatten das vorher nicht so auf dem Schirm, aber immer richtig Glück, dass es gerade passte. Für den Reisebericht habe ich schon ganz viele Bilder rausgesucht, die wohl eher für 3 Berichte reichen. Mal schauen.

Stoff: Webware „Fresh Dots mint„aus dem Mottenfrosch Store
Schnitt: „First Day Dress“, im Original von Made Everyday, ins Deutsche übersetzt durch Näh-Connection. Der Schnitt ist Teil der „Mädchen- Sommerkollektion 2017“ und noch diese Woche rabattiert.
Linked: kiddikrammade4girls, Afterworksewing

Eure

Steffi I Mottenfrosch

 

2 Kommentare

  1. Juni 28, 2017    

    Hach. Ich bin schon ein bißchen neidisch. Das schaut alles so schön aus und das Wetter war ja wohl gigantisch. Toll, dass deine Tochter den Urlaub in ihrem First Day genießen durfte 🙂

  2. Juni 30, 2017    

    Das Kleid und die Fotos sind einfach wunderschön. Es fühlt sich ein bisschen wie Urlaub an, Deinen Blog zu lesen/bzw. zu schauen!
    Danke für das Urlaubsfeeling!
    LG Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbild
Follow me on:

Mein Instagram

Something is wrong. Response takes too long or there is JS error. Press Ctrl+Shift+J or Cmd+Shift+J on a Mac.